Saisonende beim „VR-Bank & Raiffeisenagrar Cup 2014“

Das spannende Finale in der Kategorie Dressur fand nun beim Reitturnier in Fürstenau statt

Drei Pokale und acht Lehrgangsplätze Dressur wurden dort vergeben

28. September 2014 / Fürstenau / Thilo Haake

Mit dem Finale in der Kategorie Dressur wurde am vergangenen Wochenende beim Reitturnier in Fürstenau die diesjährige Saison der erfolgreichen Reit-Serie „VR-Bank & Raiffeisenagrar Cup 2014“ beendet.

 

* * *

Bildunterschrift:

Die drei stolzen Pokal-Gewinnerinnen in der Finalwertung Dressur freuen sich sichtlich über ihre Pokale und Schleifen: Siegerin Gina Marie Deyen (rechts), Anna Schräder/Silber (Mitte) und Franceska Drewes/Bronze (links).

Text und Foto: Thilo Haake

 

* * *

 

Zum zweiten Male war hierbei in diesem Jahr das insoweit geänderte Konzept praktiziert worden, als für die beiden wichtigsten Bereiche der Reiterei zwei getrennte Finalveranstaltungen ausgetragen wurden, um dadurch dem jugendlichen Reiternachwuchs der Region noch mehr Anreize zur Teilnahme zu bieten. Und so fand nun am vergangenen Wochenende beim Reitturnier in Fürstenau das FINALE DRESSUR statt, nachdem das FINALE SPRINGEN bereits Mitte August in Neuenkirchen/Bramsche erfolgt war.

 

Von den jungen Dressurreiter(innen) der Jahrgänge 1998 und jünger, welche sich für die Teilnahme am Dressur-Finale qualifiziert hatten bei den Turnieren in Nortrup, Gehrde, Alfhausen und Menslage, waren nun 14 Amazonen in Fürstenau angetreten, um in der entscheidenden Dressurprüfung (Dressur-WB der Klasse E) um Pokale und Schleifen zu wetteifern.

 

Die Nase ganz vorne hatte dieses Mal Gina Marie Deyen (12 Jahre alt) vom PSG Lähden mit ihrem 16-jährigen Pony-Rappwallach „Piccolo“; dieses Paar war übrigens bereits im Finale 2013 gewesen und damals auf dem 3. Platz gelandet - und nunmehr holten sie sich in diesem Jahr mit ihrem Sieg sogar den „Gold-Pokal“. Auf Rang 2 ritt sich das Duett Anna Schräder (13 Jahre alt;  RSC Andervenne) auf „Malibu“ (12-jähriger Braunschecke-Ponywallach). Franceska Drewes (12 Jahre alt; ebenfalls RSC Andervenne) kam mit ihrem 6-jährigen Hannoveraner-Rappwallach „Sir Don Rubin“ auf Platz 3. Alle drei jugendlichen Amazonen reiten seit Langem und sind natürlich begeisterte Pferdenärrinnen. Bei ihren Dressur-Wertnoten lagen sie allesamt im Bereich von sehr guten 8er-Noten (8,4 – 8,2 - 8,0), während die weiteren Platzierten Pia Biemann (RUFV Berge) und Marie-Sophie Hemme (RFV Neuenkirchen/Bramsche) die guten Wertnoten von 7,7 und 7,6 erreichten.

 

Während sich die drei Pokal-Gewinnerinnen (die allesamt nicht aus dem Altkreis Bersenbrück kommen) über ihre Pokale und Schleifen freuen durften, gibt es für die acht erfolgreichsten Teilnehmerinnen aus dem Altkreis Bersenbrück auch dieses Mal wieder eine wichtige Belohnung. Sie erhalten nämlich im Winter 2014/15 mehrere Unterrichtseinheiten, und zwar voraussichtlich wiederum mit dem Dressur-Profi Johannes Augustin (Menslage) als Lehrmeister, der auch schon die Erfolgreichsten aller vorjährigen Cup-Serien fortgebildet hatte.

 

An diesem Dressur-Lehrgang teilnehmen dürfen dann die folgenden 8 Final-Reiterinnen: Pia Biemann (RUFV Berge), Marie-Sophie Hemme (RFV Neuenkirchen/Bramsche), Nina zur Lage (RUFV Alfhausen), Samira Eickhoff (RUFV Ueffeln-Balkum), Amelie Uphaus (RUFV Alfhausen), Carlotta Kelsey Gödeker (RUFV Ueffeln-Balkum), Ida Peiß (Pferdesport Lonnerbecke) und Jasmin Gottaut (RFV Engter).

 

Erfolgreich aufgegangen ist auch in dieser Saison für die Initiatoren und für den Sponsor der Cup-Serie (VR-Bank eG im Altkreis Bersenbrück mit ihrem Zweigbetrieb Raiffeisenagrar) das Konzept mit den zwei getrennten Finalveranstaltungen, da es nun wieder auch in diesem Jahr sowohl ansehnliche Teilnehmerzahlen sowie auch etliche neue Gesichter gegeben hat. Sie werden daher die – wiederum gut angenommene und besuchte - Cup-Serie auch im kommenden Jahr 2015 entsprechend fortsetzen. Hierbei werden sie sicherlich auch über den Vorschlag von Eltern aus dem Kreise der Pokal-Gewinnerinnen nachdenken müssen, welche angeregt haben, in den kommenden Jahren zumindest auch den/die Pokal-Sieger/in – sofern nicht aus dem Altkreis Bersenbrück kommend - am Dressur-Lehrgang teilnehmen zu lassen.

 

Hinweis zum Finale Springen:

Lehrgangsteilnehmerinnen und Pokalgewinnerinnen aus dem Finale Springen in Neuenkirchen/Bramsche: siehe den Bericht vom 10. August 2014.

 

Weitere Informationen, Berichte und Ergebnisse zur VR-Cup-Serie 2014 (sowie der Vorjahre) sind zu finden über den Link auf dieser Homepage zu www.moellenkamp.de

 

Bildunterschrift:

Links: Die Siegerin und 1. Pokalgewinnerin Gina Marie Deyen erhält ihren Pokal überreicht von Stefan Peters als Marketingleiter des Sponsors der Cup-Serie.

Mitte: Auf Rang 2 kam Anna Schräder.

Rechts: Rang 3 erreichte Franceska Drewes.

Text und Foto: Thilo Haake