Sophie Wassmann im Finale stark

Acht junge Dressurreiterinnen gewinnen Förderlehrgang mit Philipp Ruwe

25. September 2016 / Altkreis Bersenbrück / hs

Nach mehreren Qualifikationsturnieren stand beim Fürstenauer Reitturnier die Finalprüfung im Dressurwettbewerb des VR-Bank & Raiffeisenagrar Cup 2016 auf dem Turnierkalender einiger junger Nachwuchspferdesportler aus der Region.

* * *

Bildunterschrift:

Siegerehrung: Stefan Peters, Marketingleiter der VR-Bank im Altkreis Bersenbrück, gratulierte den drei Erstplatzierten der Finalprüfung "Dressur" im VR-Bank & Raiffeisenagrar Cup 2016 Marie Baars, Sophie Wassmann und Hannah Schwertmann (von links).

Text und Foto: Henning Stricker

* * *

Insgesamt 15 Teilnehmerinnen und mit Claas Kleine-Klanker auch ein junger Nachwuchsdressurreiter gingen mit ihren Pferden und Ponys in der Finalprüfung an den Start.

Als zweite Reiterin in der siebten Abteilung des Dressurwettbewerbs lieferten Sophie Wassmann und ihr Pony Kleiner Donner eine sehr gute Vorstellung ab. Die Wertungsrichter Dörthe Borcherding und Hans-Hermann Altmeppen-Többen, die zu diesem Zeitpunkt bereits zwölf Reiterinnen der laufenden Prüfung bewertet hatten, waren von der Qualität des Paares so überzeugt, das die Note 8,0 weder von ihrer Mitreiterein in der Abteilung, Lena Richter, noch von den beiden Reitern der letzten Abteilung getoppt werden konnten.

Platz zwei in der Finalprüfung sicherte sich Marie Baars im Sattel von Celen K mit der Note 7,8. Dritte wurde Hannah Schwertmann, die für ihre Vorstellung mit Donavan die Note 7,7 erhielt.

Und so können sich nun gemeinsam mit Sophie Wassmann (RFV Badbergen), Marie Baars (RFV Fürstenau) und Hannah Schwertmann (RFV Nortrup) auch Hilke Thomann (RFV Hesepe), Sophia Jütte und Lara Tatchen (beide RFV Neuenkirchen/Bramsche), Viktoria Zwaan (RFV Ankum) und Sophie-Charlott Buschermöhle (RFV Bersenbrück) insgesamt acht junge Dressurreiterinnen aus dem Altkreis Bersenbrück über vier Trainingseinheiten mit einem erfahrenen Berufsreiter und Trainer freuen. Hierfür konnte Stefan Peters, Marketingleiter der VR-Bank im Altkreis Bersenbrück den Berufsreiter Philipp Ruwe als Trainer für den Förderlehrgang verpflichten.

Denn erst vor wenigen Tagen sicherte sich der Berufsreiter Ruwe auf dem Ankumer Turnier mit dem Niederländisch gezogenen Wallach Winston 398 den dritten Platz in einer Dressurprüfung der Klasse S* - Prix St. Georg. Grund genug für Stefan Peters, den in der Region bei vielen Hannoveraner-Züchtern bekannten Berufsreiter zu verpflichten. Insgesamt vier Trainingseinheiten stehen auf dem Programm.

"Mit dem VR-Bank & Raiffeisenagrar Cup hat die VR-Bank im Altkreis Bersenbrück eine Cup-Serie im Reitsport aufgebaut, die darauf abzielt, den Nachwuchs zu fördern. Und da haben wir bei den jungen Spring- und Dressurreitern im Kreisreiterverband Bersenbrück wirklich nachholbedarf", betonte Yvonne Voß, Vorsitzende des Kreisreiterverbandes Bersenbrück. Gleichzeitig hofft Voß, dass es auch 2017 wieder einen VR-Bank & Raiffeisenagrar Cup geben wird. Hier signalisierte Peters bereits, dass die Cup Serie 2017 wohl fortgesetzt werde.