2.000 Euro Spende für ehrenamtliche Helfer

Raiffeisenagrar Grafeld bedankt sich bei kfd und Freiwilliger Feuerwehr

 

16. Mai 2013 / Grafeld / anl

Die kfd (Katholische Frauengemeinschaft Deutschland) Grafeld und die Freiwillige Feuerwehr Grafeld hatten für das leibliche Wohl am „Tag der offenen Tür“ anlässlich der Standortneueröffnung der Raiffeisenagrar gesorgt. Als „Danke schön“ gab es jetzt jeweils 1.000 Euro für die beiden Verbände.

 

* * *

Bildunterschrift:

Die Raiffeisenagrar-Geschäftsführer Günter Lonnemann (links) und Ansgar Böker (2. v. links) sowie Bankvorstand Franz-Josef Morhaus (rechts) bedankten sich mit jeweils 1.000 Euro Spenden-Schecks bei Vertretern der Freiwilligen Feuerwehr und der kfd für die tolle Unterstützung beim "Tag der offenen Tür" und bei Pastor Scholz (2. v. rechts) für die Einsegnung des neuen Betriebsgebäudes.

Foto: Raiffeisenagrar

* * *

 

Im Juli letzten Jahres war das alte Mühlen- und Verwaltungsgebäude der Raiffeisenagrar, Zweigbetrieb der VR-Bank eG im Altkreis Bersenbrück, abgerissen worden - am 14. April konnten die neuen Räumlichkeiten der Öffentlichkeit vorgestellt werden. „Der „Tag der offenen Tür“ wurde gut angenommen und war sehr gut besucht“, erklärte Raiffeisenagrar-Geschäftsführer Günter Lonnemann.

 

Regelrecht Volksfeststimmung habe bei der Geschäftseröffnung geherrscht und somit hätten auch Frauengemeinschaft und Feuerwehr mit der Bewirtung der Gäste alle Hände voll zu tun gehabt. Trotzdem klappte alles reibungslos und für ihren ehrenamtlichen Einsatz profitierten die Verbände nun von den Einnahmeerlösen: zwei Schecks über jeweils 1.000 Euro übergaben Lonnemann, Ansgar Böker (Geschäftsführer Raiffeisenagrar) und Bankvorstand Franz-Josef Morhaus den Vertreterinnen und Vertretern im Rahmen einer kleiner Feierstunde. Dabei vergaßen sie selbstverständlich auch nicht, sich für die „tolle Unterstützung“ zu bedanken.

 

Und da man nun schon so nett zusammen war, stand noch ein weiterer offizieller Programmpunkt an: Pastor Christoph Scholz nahm die Einsegnung des neuen Betriebsgebäudes vor und wünschte den Verantwortlichen für die weitere Geschäftstätigkeit in den Räumlichkeiten alles Gute.