Paula Rietbrock gewinnt erste Qualifikation zum VR-Bank-Cup

Reitturnier in Badbergen mit vollen Starterlisten – 17 Stunden Turniersport

14. April 2013 / Badbergen / swi

Volle Starterlisten und bei 90 Prozent liegende Starterfüllungen beim Badberger Frühjahrs-Reitturnier erfreuten nicht nur den Veranstalter, sondern auch die zahlreichen Zuschauer in der Reithalle an der Dinklager Straße. An den beiden Turniertagen wurde insgesamt 17 Stunden ohne Unterbrechungen ein breites Spektrum des Reitsports mit ca. 300 Teilnehmern in 15 Prüfungen geboten.

 

* * *

Bildunterschrift:

Paula Rietbrock, RFV Nortrup, gewinnt mit Abomey die erste Qualifikation im Dressurwettbewerb zum VR-Bank-Cup 2013

Foto: Siegfried Wistuba

* * *

 

Der Samstag stand ganz im Zeichen der schon fortgeschrittenen Reiterinnen und Reiter, die in Dressurprüfungen der Klassen A*, A** und L* den Richtern gute Leistungen boten und dafür mit Noten belohnt wurden, die zu „hellen“ Schleifen und Ehrenpreisen führten.


Am Sonntag ging dann vor allem der Reiternachwuchs an den Start. In diversen Dressur- und Springwettbewerben, aber auch in Reiterwettbewerben und in der Führzügelklasse, immerhin mit 13 Startern besetzt, konnte man in den Augen der Teilnehmer die Begeisterung, aber auch teilweise die Spannung erkennen. Es kommt immer wieder Freude auf, wenn Richter wie Zuschauer sich von der Freude mit dem Pferd überzeugen können. Dabei dürfen die mitfiebernden Eltern und Verwandten nicht vergessen werden, die zum Teil noch bis kurz vor dem Start mit guten Ratschlägen Einfluss nahmen.


Eine besondere Stellung nahm am Sonntag die erste Qualifikation zum VR-Bank- und Raiffeisenagrar-Cup ein, die für die Dressur in Badbergen ausgetragen wurde. Immerhin fand die Vorentscheidung zu diesem Cup schon zum vierten Mal in Badbergen statt. Erst nach dem Start der letzten Abteilung war entschieden, dass Paula Rietbrock, RFV Nortrup, Karolin Kolfeldt, RFV Engte, Elisa Middendorf, RFV Nortrup, Marie-Sophie Hemme und Pauline Höger, beide vom RFV Neuenkirchen/Bramsche, sich für das Dressurfinale qualifiziert haben und im Herbst in Fürstenau beim Finale dabei sein werden.


Spannend wurde es nochmals am späten Nachmittag in der abschließenden Stilspringprüfung Klasse A* mit Stechen. Fünf Reiter kamen ins Stechen und zeigten sehr überzeugend, was es ausmachen kann, wenn keine Stange fällt und im Ziel die Uhr früh stehen bleibt. Die goldene Schleife in dieser Prüfung erhielt Clara Blau auf Maverick 106 vom Reitverein aus Voxtrup, die die Konkurrenz knapp, aber am Ende ausreichend hinter sich lassen konnte.


Einen Ehrenpreis für das beste Dressurpferd aus dem Pferdezuchtverein für das Artland erhielt Monique Ratermann vom RFV Bersenbrück auf dem von ihr selbst gezogenen Pferd Finlay R. Damit aber noch nicht genug für lokale Leistungen. Pia-Marie Bockstiegel freute sich nicht nur in vier Prüfungen über Platzierungen unter den besten fünf Startern. Damit war sie die erfolgreichste Reiterin des gastgebenden RFV Badbergen und konnte als Anerkennung noch einen von Verein gestifteten großen Pokal entgegennehmen.


Als Doppelveranstaltung wird das nächste Reitturnier in Badbergen am 12. und 13. Oktober stattfinden. Am 12. 10. als Late-Entry-Turnier Dressurprüfungen der Klassen L sowie M und am 13. 10. der traditionelle Jugendreitertag.