Ralf Stolte nun im Vorstand

Zwei Grafelder lenken die VR-Bank im Altkreis Bersenbrück

1. Juni 2013 / Neuenkirchen (b.Bramsche) / cg

Ralf Stolte ist neues Vorstandsmitglied der VR-Bank im Altkreis Bersenbrück. Der 41-jährige Grafelder leitet seit 1. Juni zusammen mit Franz-Josef Morhaus die Geschicke der Genossenschaftsbank und der angegliederten Warengenossenschaft Raiffeisenagrar.

 

* * *

Bildunterschrift:

Der neue zweite Mann im Bankvorstand: Aufsichtsratsvorsitzender Karl Hülsmann (Mitte) wünschte Ralf Stolte für den Start als Vorstandsmitglied alles Gute. Mit dabei (von links): Ansgar Böker, Geschäftsführer Raiffeisenagrar, Bankvorstand Franz-Josef Morhaus und Günter Lonnemann, Geschäftsführer Raiffeisenagrar.

Foto: Christian Geers

* * *

 

Der bisherige Prokurist tritt die Nachfolge von Walter von den Benken an, der sich vor wenigen Tagen in den Ruhestand verabschiedet hat. Ralf Stolte ist für die meisten Kollegen der VR-Bank kein Unbekannter. Er arbeitet seit 24 Jahren für die Bank und stieg nach der Ausbildung Stufe um Stufe auf der Karriereleiter nach oben. Er nutzte die ihm gebotenen Fort- und Weiterbildungsangebote und schloss im Jahr 2000 ein Managementseminar an der Raiffeisen-Akademie in Rastede als Jahrgangsbester ab. Seit 2005 darf sich Stolte nach einem Bankführungsseminar Diplom-Bankbetriebswirt nennen.

 

Schließlich erkannte das Bundesaufsichtsamt für Finanzwesen in Bonn dessen Eignung als Vorstandsmitglied. Es folgte 2012 ein Studium der Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt „Bank ing & Finance“ in Berlin.

 

Zuletzt arbeitete der verheiratete Vater von zwei Kindern als Prokurist der VR-Bank im Altkreis Bersenbrück , bereits seit 1999 war er hier für die Unternehmenssteuerung verantwortlich. Im Oktober 2010 ist ihm auch die Leitung der Kreditabteilung übertragen worden.

 

Seit 1. Juni nun zeichnet Ralf Stolte als Vorstandsmitglied der Genossenschaftsbank verantwortlich, zusammen mit Franz-Josef Morhaus. „Ich bin mit der Organisation unseres Hauses bestens vertraut, mit der Region verwurzelt und kenne die Bedürfnisse der Kunden“, sagt er.

 

Als richtigen Mann am richtigen Platz sieht auch Aufsichtsratsvorsitzender Karl Hülsmann Ralf Stolte. Der komme schließlich aus dem eigenen Haus und sei von seinem Vorgänger Walter von den Benken bestens auf den neuen Job vorbereitet worden.

 

Bericht im Bersenbrücker Kreisblatt