Franz-Josef Morhaus geehrt

45 Jahre bei der VR-Bank im Altkreis Bersenbrück

20. August 2015 / Neuenkirchen

Die Verdienste von Bankvorstand Franz-Josef Morhaus würdigte zu dessen 45 jährigem Dienst- sowie Betriebsjubiläum der Aufsichtsratsvorsitzende der VR-Bank im Altkreis Bersenbrück, Karl Hülsmann. In einer kleinen Feierstunde mit dem gesamten Aufsichtsrat der VR-Bank sowie dem Vorstandskollegen und den Warengeschäftsführern fasste Karl Hülsmann die Stationen und die Verdienste von Franz-Josef Morhaus chronologisch zusammen.

* * *

Bildunterschrift:

Jubilar Franz-Josef Morhaus (4. von rechts) nahm die Glückwünsche des Vorstandskollegen Ralf Stolte (links), der Raiffeisenagrargeschäftsführer Ansgar Böker (3. von rechts), Raiffeisenagrargeschäftsführer Günter Lonnemann (rechts), Aufsichtsratsvorsitzender Karl Hülsmann (2. von rechts) und der anwesenden Aufsichtsratsmitglieder der VR-Bank im Altkreis Bersenbrück entgegen.

Foto: VR-Bank

* * *

Demnach begann der Jubilar seine Ausbildung am 1. Juli 1970 als 17-Jähriger bei der damaligen Raiffeisenkasse Grafeld. Damals waren Bank und Ware noch nicht räumlich getrennt, sodass die Auszubildenden in beiden Sparten ausgebildet wurden.

Jüngster Vorstand in Weser-Ems

Nach der Ausbildung wurde Franz-Josef Morhaus sofort als Angestellter der Raiffeisenkasse Grafeld übernommen. Aufgrund der besonderen Fähigkeiten durfte er schon in jungen Jahren entsprechende Fortbildungslehrgänge in Rastede besuchen.

Nach entsprechender Qualifikation bestellte der Aufsichtsrat der Raiffeisenkasse Grafeld den Jubilar dann zum 1. August 1978 in den Vorstand. „Franz-Josef Morhaus war damals das jüngste VS-Mitglied in ganz Weser-Ems! Wahrscheinlich ist er sogar heute das einzige Vorstandsmitglied in Weser Ems mit einer solchen langen Vorstandserfahrung“.

Mehr als 200 Mitarbeiter

Franz-Josef Morhaus habe damals sicherlich noch nicht geahnt, dass er vier Jahrzehnte später mal „einem kleinen genossenschaftlichem Konzern“ mit mehr als 200 Mitarbeitern, sieben Bankstandorten, 13 Warenstandorten und dazu etwa 15 000 Kunden sowie über 6 000 Mitgliedern als Vorstand vorstehen würde.

Sechs Fusionen begleitet

Morhaus habe sechs Fusionen erfolgreich begleitet. Sage und schreibe 14 ehemalige Genossenschaften seien in der jetzigen Genossenschaft, der VR-Bank im Altkreis BSB aufgegangen.

„Ohne dein persönliches Engagement, dein gutes Vertrauensverhältnis zu Kunden, Mitarbeitern, Aufsichtsräten und Vorstandskollegen, wäre dies alles sicherlich nicht möglich gewesen“, lobte Karl Hülsmann die Verdienste von Franz-Josef Morhaus.

Aus kleinen Anfängen sei ein ansehnliches Unternehmen geworden. Eine gesunde Bank und eine gut gehende Warenabteilung. Ein wichtiger Wirtschaftsfaktor im Altkreis Bersenbrück sowie dem Altkreis Lingen und auch ein begehrter Arbeitgeber. Die Unternehmenskultur, die Morhaus aktiv mit geprägt habe, habe trotz der genannten Größe dennoch sehr familiär geprägte Strukturen bewahren können.

Dies zeige sich unter anderem auch darin, dass die Mitarbeiter der VR-Bank dem Jubilar an seinem Ehrentag einen überraschenden und herzlichen Empfang mit vielen Erinnerungen der letzten 45 Jahre bereitet haben.

* * *

Bildunterschrift:

Gratulierten dem Jubilar Franz-Josef Morhaus (Mitte) in einer kleinen Feierstunde mit dem Aufsichtsrat. Vorsitzender des Aufsichtsrates Karl Hülsmann (rechts.) und Vorstandskollege Ralf Stolte (links).

Foto: VR-Bank

* * *

Bericht im Bersenbrücker Kreisblatt