Drei Jubilare bei der VR-Bank

Rita Bergmann für 40-jähriges, Sonja Sander und Oliver Böse für 25-jähriges Dienstjubiläum geehrt

7. September 2016 / Eggermühlen / Altkreis Bersenbrück

Während einer kleinen Feierstunde im Biergarten des Eggermühlener Gasthofes Böhmann haben die Bankvorstände der VR-Bank im Altkreis Bersenbrück, Franz-Josef Morhaus und Ralf Stolte, gleich drei Jubilare aus der anwesenden Mitarbeiterschaft geehrt. Rita Bergmann feierte ihr 40-jähriges Dienstjubiläum und Sonja Sander sowie Oliver Böse wurden für ihr 25-jähriges Dienstjubiläum mit der Silbernen Raiffeisen-Ehrennadel des Genossenschaftsverband Weser-Ems e.V. ausgezeichnet.

* * *

Bildunterschrift:

Jubilarehrung bei der VR-Bank: Vorstand Franz-Josef Morhaus, Tobias und Sonja Sander, Oliver Böse, Rita und Rolf Bergmann sowie Vorstand Ralf Stolte (von links).

Foto: VR-Bank

* * *

Bankvorstand Ralf Stolte begrüßte alle anwesenden Gäste bei strahlendem Sonnenschein und widmete zunächst der Jubilarin Sonja Sander aus Merzen im Beisein des Ehemannes Tobias eine Laudatio.

Sonja Sander begann ihre Ausbildung zur Bankkauffrau am 01.08.1991 bei der damaligen Raiffeisenbank in Voltlage. Früh lernte sie so das Geschäftsmodell Bank mit Warenabteilung kennen. Als Teil dieser bis heute gemischtwirtschaftlichen Genossenschaft erlernte Frau Sander während und nach der Ausbildung die Bankbereiche Allgemeine Verwaltung, Zahlungsverkehr, das Inkasso-Wechselgeschäft, Kassen- und Schaltertätigkeiten mit Kontoeröffnungen, Kontokorrentabteilung, Rechnungswesen und Statistik, Kreditgeschäft und auch den Auslandszahlungsverkehr. Ausgestattet mit genossenschaftlichen Werten wie Bodenständigkeit und Zuverlässigkeit begleitet die Jubilarin ihre Kunden bis in die heutige Zeit mit großem Erfolg. Für dieses Engagement überreichten die Bankleiter Stolte und Morhaus die Silberne Raiffeisen-Ehrennadel mit Ehrenurkunde des Genossenschaftverbandes Weser-Ems und bedankten sich mit Blumen bei der Jubilarin.   

Als nächster Jubilar wurde der Bersenbrücker Oliver Böse von Bankvorstand Stolte mit einer Laudatio zum 25-jährigen Dienstjubiläum geehrt.

Böse startete seine Ausbildung ebenfalls am 01.08.1991 bei der Raiffeisen-Volksbank in Nortrup und beendete diese am 30.06.1994 als Bankkaufmann. Schon im Jahr 1995 erhielt er das Grundseminar im Betriebsbereich und stieg in eine Weiterqualifizierung mit den Themen Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern und Wirtschaftsrecht ein. Es folgten ab 1996 Seminare für Compliance-Beauftragte, dem Bereich Depotgeschäft und zum Thema Jahresabschluss und Besteuerung von Genossenschaften. Als Ergebnis einer Fusion mit der Raiffeisenbank Grafeld-Bippen-Wettrup wurde er Verantwortlicher für den Bereich Personalabrechnung. In der Freiwilligen Feuerwehr, als Schiedsrichter auf dem Fußballfeld sowie als Kassierer beim FC Talge engagiert sich Böse auch ehrenamtlich. Bankleiter Stolte und Morhaus bedankten sich auch hier bei dem Jubilar mit einer Ehrenurkunde und der Silbernen Raiffeisen-Ehrennadel für die geleitstete Arbeit in der Genossenschaft.  

Jubilarin Rita Bergmann aus Menslage/Hahnenmoor, die von ihrem Ehemann Rolf begleitet wurde, war die Empfängerin der finalen Festlaudatio für ihre 40-jährige Tätigkeit in der Genossenschaftsbank.

Rita Bergmann legte mit dem Ausbildungsbeginn am 01.04.1976 ihren Grundstein für ein langes Berufsleben im Kundenservice bei der damaligen Raiffeisenbank in Nortrup. Während dieser Zeit wurde sie Zeitzeugin großer Projekte wie dem Neubau und Umbau des jetzigen Bankgebäudes oder den Zusammenschluss von zahlreichen kleinen Genossenschaften zur heutigen VR-Bank im Altkreis Bersenbrück. "Dass dabei die technische Handhabung von der Lochkarte bis zur heutigen VR-Banking-APP beherrscht werden mußte, das kann man schon als Wahnsinnsentwicklung bezeichnen", bestätigte Stolte. Mit ihrem freundlichem Lächeln ist Frau Bergmann bis heute erste Ansprechpartnerin für viele Kunden in der Nortruper Bankstelle. Die Bankleiter Franz-Josef Morhaus und Ralf Stolte bedankten sich mit einer Ehrenurkunde und einem Blumengeschenk bei der Jubilarin.

Abschließend wünschten sie allen Geehrten auch weiterhin viel Gesundheit und damit verbunden auch künftig viel Spaß und Erfolg im täglichen Berufsleben bei der VR-Bank im Altkreis Bersenbrück.