Warengenossenschaft abgerissen

VR-Bank wertet mit Umgestaltung Voltlager Dorfbild auf

14. Oktober 2016 / Voltlage / cg

Im Zuge der Dorferneuerung ist in Voltlage ein weiteres Projekt abgehakt worden. Die VR-Bank im Altkreis Bersenbrück hat den Außenbereich an der Küsterstraße umgestaltet.

* * *

Bildunterschrift:

Nicht wiederzuerkennen ist das Gelände rund um die VR-Bank-Filiale an der Küsterstraße in Voltlage. Auf dem früheren Gelände der Warengenossenschaft entstanden Parkplätze, hinter der Bank selbst ein kleiner Garten mit Sitzgelegenheiten und einer markanten Steinskulptur. Zufrieden mit der Umsetzung sind Bankvorstand Ralf Stolte (links), Dorfplaner Jürgen Bührmann (Zweiter von links) und Bankvorstand Franz-Josef Morhaus (rechts) sowie Mitglieder des Aufsichtsrates und der ausführenden Firmen.  

Foto: Christian Geers / Bersenbrücker Kreisblatt

* * *

Als die Bankvorstände Franz-Josef Morhaus und Ralf Stolte Anfang August die Pläne für die Umgestaltung des Außenbereichs an ihrer Filiale an der Küsterstraße vorstellten, da war schon von der früheren Raiffeisen-Warengenossenschaft hinter dem Bankgebäude nichts mehr übrig. Hallen, Laderampe und der markante Mischturm waren abgerissen worden. Die Genossenschaftsbank hatte sich entschieden, die Betriebsgebäude abzureißen, weil sie nicht mehr benötigt werden. Seit 2001 ist die Raiffeisen-Warengenossenschaft an der Schulstraße angesiedelt. Gemeinsam mit der Gemeinde und dem Dorfplaner Jürgen Bührmann überlegte die Bank, wie das nun freigelegte Außengelände zu gestalten sei. Der Vorteil: Wenn der Plan zur laufenden Dorferneuerung passt, dann könnte für dieses private Projekt auch ein Zuschuss gezahlt werden.

15 Parkplätze geschaffen

Und eine Lösung fand sich: Gleich neben der Bankfiliale sind 15 Parkplätze entstanden. Eingefasst sind sie in Beete, in denen ortstypische Gehölze stehen. Über eine gepflasterte Rampe ist ein barrierefreier Zugang in die Bank möglich. Hinter dem Haus ließ Dorfplaner Bührmann eine kleine Grünfläche anlegen, in einer Ecke dient ein Rondell als Sitzgelegenheit. Hier können die Mitarbeiter bei gutem Wetter ihre Pause verbringen, aber auch jeder, der mag, kann hier für einen Moment die Seele baumeln lassen. Auf dem früheren Betriebsgelände ist außerdem noch Platz für zwei etwa 900 Quadratmeter große Bauplätze. Wann die erschlossen und bebaut werden, stehe aber noch nicht fest, wie Franz-Josef Morhaus und Ralf Stolte erläuterten. Auch an einen Verkauf werde derzeit nicht gedacht.

„Attraktives Zentrum“

„Das wird hier ein attraktives Zentrum“, stellte Josef Wencker, Mitglied im Aufsichtsrat der VR-Bank im Altkreis Bersenbrück, zufrieden fest, als Vorstand, Aufsichtsrat, Planer und Baufirmen die offizielle Abnahme der Bauarbeiten vornahmen. Gegenüber der Bankfiliale entstehen sechs barrierefreie Wohnungen, dahinter liegt der Verbrauchermarkt. Zusammen mit der vor einem Jahr runderneuerten Bank sei das Dorfbild erheblich aufgewertet worden, stellten alle Anwesenden fest. Etwa 250 000 Euro hat die VR-Bank im Altkreis Bersen brück in die Außenanlagen investiert. 30 Prozent fließen aus der Dorferneuerung.

Bildunterschrift:

15 neue Parkplätze sind an der Küsterstraße entstanden.

Foto: Christian Geers / Bersenbrücker Kreisblatt