Treue Mitarbeiter wechseln in neuen Lebensabschnitt

VR-Bank verabschiedete Hermann Havermann und Jürgen Overbeck in den Ruhestand

5. April 2018 / Nortrup

Mit Hermann Havermann und Jürgen Overbeck verabschiedete die VR-Bank gleich zwei Mitarbeiter in den Ruhestand, die zusammen fast ein Jahrhundert im Dienst der Genossenschaft tätig waren. Verabschiedet wurde auch die langjährige Mitarbeiterin Hildegard Winner.

* * *

Bildunterschrift:

Die Bankvorstände Ralf Stolte und Franz-Josef Morhaus bedankten sich im Beisein der Ehegatten bei den frisch gebackenen Ruheständlern Jürgen Overbeck und Hermann Havermann mit einer Ehrenurkunde und einem Blumengeschenk. Auch für Bankmitarbeiterin Hildegard Winner gab es als Dank für ihr langjähriges genossenschaftliches Engagement zum Abschied ein Blumenpräsent.

Foto: VR-Bank

* * *

Im Rahmen der Feierstunde in der Nortruper Gaststätte "Zur Bauernschänke" widmete Bankvorstand Franz-Josef Morhaus seine erste Festrede dem ausscheidenden Hermann Havermann, der 1972 ohne jegliche Bewerbung und lediglich per Handschlag seinen damaligen Lehrvertrag besiegelte. Das damalige Bankgebäude beinhaltete seinerzeit auch ein Raiffeisen-Warenlager mit Rampe. Die Botschaft zum Ausbildungsstart habe also gelautet: Um 8:00 Uhr sehen wir uns auf der Rampe. Somit habe Hermann Havermann in den folgenden Jahren ein breites Ausbildungsspektrum durchlaufen. Dass der neue Lehrling ein Volltreffer und absolut vielseitig verwendbar sei, habe auch der damlige Vorstand Hans Hartmann schnell gemerkt. Bereits nach drei Monaten Ausbildung wurde dem jungen Auszubildenden die Leitung der damaligen Annahmestelle in Kettenkamp übertragen. Der Neubau eines Bankgebäudes im Jahr 1980 in Nortrup sowie die Errichtung einer modernen Zweigstelle in Kettenkamp im Jahr 1985 seien Meilensteine im Berufsleben von Hermann Havermann gewesen, der 1985 die Filialleitung der Raiffeisen-Zweigstelle in Kettenkamp übernahm. „Zahlreiche Kolleginnen und Kollegen erhielten in Kettenkamp durch Hermann Havermann eine fundierte Praxisausbildung und dafür gilt es Danke zu sagen“, so Morhaus, „der Name Hermann Havermann steht seit 46 Jahren für Kontinuität, Loyalität und Engagement.“  

In der folgenden Laudatio ließ Bankvorstand Morhaus das Berufsleben von Jürgen Overbeck noch einmal Revue passieren. Dieser begann seine Ausbildung im August 1975 bei der Volksbank Berge. Nach der bestandenen Ausbildung und der anschließenden Wehrdienstzeit wurde Overbeck Ende 1979 als Bankkaufmann bei der Volksbank Lengerich angestellt. Eine umfassende Qualifizierungsphase in den Geschäftsfeldern Anlageberatung mit Wertpapiergeschäft, Rechnungswesen und Kreditgeschäft begann mit dem Wechsel zur Raiffeisenbank Menslage im Jahr 1981. Mehrere Fortbildungsmaßnahmen in Rastede befähigten Overbeck für eine zukünftige Anstellung als Filialleiter. Im Jahr 1996 übernahm er die Filialleitung der Bankstelle Badbergen bei der damaligen Raiffeisen-Volksbank Nortrup im Gebäude von "Thesings miese Landkneipe". Bankvorstand Morhaus hob hervor, dass Jürgen Overbeck trotz der Herausforderungen durch zahlreiche Fusionen und des Bankneubaus in Badbergen im Jahr 2010 die Badberger Marktanteile kontinuierlich erhöhen konnte. "Als genossenschaftliches Urgestein hast du der Organisation insgesamt 43 Jahre, davon 22 Jahre in unserer Genossenschaft, erfolgreich gedient", bedankte sich Bankvorstand Morhaus.

Auch die langjährige Mitarbeiterin Hildegard Winner wurde von den Bankvorständen verabschiedet. Bankvorstand Ralf Stolte dankte Hildegard Winner für ihre 40 jährige Tätigkeit für die Genossenschaft und lobte ihr vorbildliches Engagement in verschiedenen Funktionsbereichen der Bank. Im Jahre 1978 hatte Hildegard Winner ihre Ausbildung zur Bankkauffrau bei der damaligen Raiffeisenbank Neuenkirchen begonnen.